Die Häselburg unterwegs in Stadt und Region 


Kinder ins Zentrum - Tanz-Workshop für Kinder in Wünschendorf und Gera

Gemeinsam mit der Ostschule - Europaschule und der Gebrüder-Grimm-Grundschule Wünschendorf organisiert die Häselburg einen Tanz-Workshop für Grundschulkinder der beiden Schulen in den Osterferien. Das Projekt wird unterstützt vom Fonds Darstellender Künste aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Programm "Kultur macht stark". 


Das Rauschen der Weißen Elster - experimentelle Musik von Berga bis Wünschendorf


2023 hat die Häselburg gemeinsam mit der Stadt Berga, der Siebenhitze Greiz und lokalen Künstler*innen eine Reihe mit sechs Veranstaltungen zu experimenteller Musik im mittleren Elstertal veranstaltet. Unterstützt wurde die Reihe vom Musikfonds e.V. aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Eine ausführliche Dokumentation der Reihe gibt es hier. Foto: Christina Häublein. 


Literatur auf Tour

2022 organisierte die Häselburg Lesungen an anderen Orten. Es gab zwei Lesungen im Rahmen des Geraer Lesefests, zwei Lesungen bei der Sammelunterkunft für Geflüchtete in Gera-Lusan und ein Erzählcafé in Meuselwitz im Kreis Altenburg. Die Veranstaltungsreihe wurde unterstützt von der Kulturstiftung Thüringen.


Skate-Workshop

2022 organisierte die Häselburg gemeinsam mit dem Skate-Park Gera und der Leipziger Gruppe Girls Can Skate einen Skate-Workshop für Mädchen mit anschließendem Konzert. 
Der workshop wurde unterstützt vom Bundesverband Soziokultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms Neustart Kultur. 
Foto: Almuth Denz 

NIMBUS

2020 beteiligte sich das Ensemble OPEN MUSIC GERA am Projekt NIMBUS Kunst in Kirchen. Pilgern um Gera 2020. Das Ensemble OPEN MUSIC GERA trifft sich seit 2019 unter der Leitung von Burkhard Schlothauer in der Häselburg. Im September 2020 spielte es in der Ev.-Luth. Pfarrkirche Gera-Langenberg und im Oktober 2020 gab es eine gemeinsame Wanderung von Silbitz nach Großaga. Dort war eine Klanginstallation von Nils Lauterbach mit Burkhard Schlothauers Komposition Moving Sound zu bestaunen.