Dmitrij Kapitelman- "Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters"

24. November 2021, 19 Uhr
Kulturhaus Häselburg Gera 
(Burgstraße 12)

"Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters"- Eine Lesung mit Dmitrij Kapitelman


Der Autor Dimitrij Kapitelmann liest in der Geraer Häselburg aus seinem Roman „Das unsichtbare Lächeln meines Vaters“ (2016). Sehr nah an der eigenen Biografie entlang erzählt er von einer Reise nach Israel mit seinem jüdischen Vater. Auf der Suche nach Antworten, Identität und Zugewandtheit machen sich die beiden auf den weg und natürlich kommt alles anders als erwartet.
Eine sehr kritische Auseinandersetzung mit den eigenen Eltern, voller Ironie und Witz.
Die Moderation hat die Leipziger Autorin Katharina Bendixen.


Dmitrij Kapitelman (Autor, Frankfurt), 1986 in Kiew (Sowjetunion) geboren, kam im Alter von acht Jahren als »Kontingentflüchtling« mit seiner Familie nach Deutschland und wuchs in Leipzig auf. Er studierte Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität Leipzig und absolvierte die Deutschen Journalistenschule in München. Derzeit arbeitet als freier Journalist in Berlin und veröffentlicht Musik unter dem Künstlernamen »Dheema«.

Katharina Bendixen (Autorin, Leipzig), 1981 in Leipzig geboren, wuchs in Laos und der DDR auf, studierte Buchwissenschaften und Hispanistik und arbeitet heute als freie Autorin, Übersetzerin und Journalistin. 2009 erschien ihr Debut Der Whiskyflaschenbaum (Poetenladen), zuletzt 2019 Mein weißer Fuchs (Poetenladen). Gemeinsam mit den Autoren David Blum und Sibylla Vricic Hausmann betreibt sie Other Writers Need to Concentrate, einen Blog über Autoren- und Elternschaft.


Für die Teilnahme an den Veranstaltungen bitten wir um Anmeldung per Mail unter contact@haeselburg.org oder telefonisch +4936 5 55246844. Der Eintritt beträgt 5 €. Freier Eintritt für Schüler*innen, Studierende, Geflüchtete, ALG-Empfänger*innen und Menschen mit geringem Einkommen.

Foto: Felbert

FOLGT UNS