Literaturhaus  Häselburg

Das Format Literaturhaus bündelt das Literatur- und Gesprächsprogramm der Häselburg.

In verschiedenen Reihen wird Autorinnen*Autoren Raum und Gehör gegeben, um ihre Geschichten zu teilen, mit ihnen über ihre Werke zu sprechen und sich über aktuelle Themen und Ereignisse auszutauschen.


Am 30. Juni, 19 Uhr, eröffneten die Thüringer Lyrikerin Nancy Hünger und der syrische Dichter und Menschenrechtler Xoşewîst (ausgesprochen: Choschewist) die Reihe Gesprächskultur am Kulturhaus. In dieser Reihe werden Schriftsteller*innen eingeladem, die von verschiedenen kulturellen Erfahrungen schreiben und berichten.


Dazu kommt vom 21. Juli 2021 bis zum 3. März 2022 die Reihe Jüdinnen*Juden in Gera?!. Sie begibt sich auf eine Suche nach Spuren jüdischer Geschichte und Kultur in Gera und vermittelt ein aktuelles Bild jüdischen Lebens in Deutschland.


Außerdem schaffen wir die Reihe Zukunft + Natur, die einen Blick auf die Mensch-Natur-Beziehung wagt und nach der Bedeutung von Natur, Umweltschutz und Klimawandel für die aktuelle Literatur fragt. Diese wird am 29. August 2021 durch eine Wanderung und Lesung mit Jan Volker Röhnert eingeleitet.

Kommende Veranstaltungen

Jan Volker Röhnert,
„Vom Gehen im Karst“ 

Lesung und Wanderung
Sonntag, 29. August 2021, 16 Uhr
Natur + Zukunft

Otti Planerer - Jüdische Märchen, Lieder und Gedichte

Lesung
Mittwoch, 15. September 2021, 19 Uhr
Jüdinnen*Juden in Gera?!

Anetta Kahane, Yael Reuveny, Emilia Roig - "Jüdische Identitäten in Deutschland"

Podiumsdiskussion
Moderation Peggy Piesche
Dienstag, 21. September 2021, 19 Uhr
Jüdinnen*Juden in Gera?!

Rückblick

Nina Heller und Alina Sauernheimer


Lesung

Mittwoch, 4. August 2021, 19 Uhr
5. Sommerakademie (Literaturwerkstatt)

Lena Gorelik,
"Mehr Schwarz als Lila"
21. Juli 2021, 19 Uhr

Lesung
Jüdinnen*Juden in Gera?!

Nancy Hünger, Xoşewîst 
Lyrik 
30. Juni 2021, 19 Uhr

Lesung
Gesprächskultur

Stephanie von Hayek,
"Als die Tage ihr Licht verloren"
15. Juni 2021, 19 Uhr

Sabine Scholl,
"O."
23. Oktober 2020, 19 Uhr

Jana Huster, Fluchtgeschichten
"Gelandet in Thüringen"
28. August 2020, 19 Uhr

Eine Kooperation mit der IBA Thüringen.

FOLGT UNS