Jüdinnen*Juden in Gera?!

Eine Veranstaltungsreihe im Rahmen des Themenjahres "900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen"

Vom 21. Juli 2021 bis zum 3. März 2022 lädt das Kulturhaus Häselburg Schriftsteller*innen, Filmregisseur*innen, Journalist*innen, Historiker*innen und Musiker*innen ein, die von ihrem Alltag als Jüdinnen*Juden in Deutschland erzählen und über ihr Leben in der DDR, jüdische Musiktraditionen, Auswanderung nach Israel, russisch-ukrainische Feinkostgeschäfte, den Umgang mit dem Holocaust, die Begegnung mit arabischer Literatur, die jiddische Sprache und die Erfahrung mit Antisemitismus sprechen.


Die Reihe Jüdinnen*Juden in Gera fragt nach Spuren jüdischer Geschichte in Ostthüringen und präsentiert ein aktuelles Bild jüdischen Lebens in Deutschland. Juden in Gera, ist der Titel Werner Simsohns dreibändiger Rekonstruktion von Leben und Verfolgung der Geraer Jüdinnen und Juden. Schon seit dem Mittelalter lebten Juden und Jüdinnen in Gera und spielten eine wichtige Rolle im kulturellen und wirtschaftlichen Leben der Stadt. Bekanntestes Zeugnis ist die Eröffnung des Stammhauses der späteren Warenhauskette Hertie durch die Familie Tietz im Jahr 1882. Überregionale Bekanntheit erlangte auch die Fotografin Aenne Biermann, die von 1920 bis 1933 in Gera lebte und arbeitete.

Kommende Veranstaltungen

Außerdem erwartet Euch:

-VERSCHOBEN-

Gedenkveranstaltung

mit Schauspieler Wilfried Pucher und Thüringer Regionalgruppe von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

-VERSCHOBEN-

Lesung und Gespräch

"Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters" (2016)

mit Autor Dmitrij Kapitelmann und Moderation von Autorin Katharina Bendixen

-VERSCHOBEN-

Gespräch und Diskussion
Jüdisches Leben und Jüdische Musik.

mit (Ost)Berliner Schauspielerin und Sängerin Jalda Rebling und Sängerin und Musikwissenschaftlerin Diana Matut (Halle)

-VERSCHOBEN-

Gespräch und Diskussion
"Erinnerungstheater" oder vorbildhafte Aufarbeitung.

mit Philosophin Susan Neiman, Lyriker und Publizisten Max Czollek und Moderation von Peggy Piesche (bpb)

-VERSCHOBEN-

Gedenkveranstaltung

Hörspiel "Briefe aus der Hölle" mit anschließendem Gespräch


mit Hörspielautor Andreas Weiser, Simon Lengemann (bpb) und der Regionalgruppe Thüringen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

-VERSCHOBEN-

Gesprächskonzert

mit der ukrainischen Sängerin Svetlana Kundish und dem US-amerikanischen Akkordeonisten Alan Bern

-VERSCHOBEN-

Lesung, Gespräch und Erinnerungen
"Tietz, Katz und die Fotografin Aenne Biermann"

mit Schriftstellerin Annerose Kirchner und Fotografen Frank Rüdiger
Vorstellung des interaktiven Portals "Menora" (Universität Jena und Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena)

Rückblick

Mirna Funk und Ronya Othmann


Lesung

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 19 Uhr
Juden*Jüdinnen in Gera?!


Otti Planerer - Jüdische Märchen, Lieder und Gedichte

Lesung
Mittwoch, 15. September 2021, 19 Uhr

Lena Gorelik,
"Mehr Schwarz als Lila"
21. Juli 2021, 19 Uhr

Lesung
Jüdinnen*Juden in Gera?!

FOLGT UNS