free amp template

 

kuratiert von Claudia Tittel

Mit Werken von Bob Bonies (NL). Tadas Burba (LT). Winfried Gaul (D). Rupprecht Geiger (D). Hermann Glöckner (D). Imre Kocsis (H).

Via Lewandowsky (D). Richard Paul Lohse (CH). Manfred Luther (D). Ida Maibach (CH). Ben Muthofer (D). Thomas Prochnow (D). Royden Rabinowitch (CAN). Ian Tysan (GB). Timm Ulrichs (D). Ludwig Wilding (D). u.a.

Mit BAUHAUS.LINES, Part II, FORMS: Dreieck.Quadrat.Kreis rückt ein anderes Experimentierfeld des historischen Bauhauses in den Fokus: die Form. Die Bauhäusler_innen ordneten den Grundfarben rot, gelb, blau jeweils eine geometrische Grundform zu: Quadrat, Dreieck und Kreis. „Doch auch wenn Form und Farbe am Bauhaus untrennbar miteinander verbunden waren, so wird in dieser Ausstellung nun die Form als Gestaltungselement abstrakter Kunst im Zentrum stehen“, sagt Kuratorin Dr. Claudia Tittel.


Besonders in der Konkreten Kunst wurden die elementaren Formen in wechselnde Ordnungssysteme eingebettet. So finden sich Dreieck, Rechteck und Kreis in immer neuen Konstellationen wieder: als geschlossene absolute Form oder als offene, sich variierende Rotation. Dies führt zu seriellen Bildkompositionen und Organisationsformen, die sich scheinbar mühelos fortsetzen lassen. Durch das freie Experimentieren mit reduzierten und scheinbar simplen geometrischen Formen erfanden die Künstler_innen komplexe ästhetische Lösungen, die das Thema Abstraktion in der Kunst auf vielfältige Weise reflektieren.


In der vierteiligen Reihe BAUHAUS.LINES wird in Part II: FORMS die Gattung Skulptur eine Rolle spielen: Mit Royden Rabinowitschs Stahlplastiken ist ein herausragender internationaler Vertreter der Minimal Art in der Ausstellung vertreten. Seine großformatigen Plastiken wurden in der ganzen Welt gezeigt, so z.B. im Gemeentemuseum Den Haag, Musée d’art contemporain Montréal in Kanada, der documenta 9 in Kassel oder dem Kunstmuseum Bern. Mit seinen Arbeiten werden explizit dreidimensionale Objekte in den Ausstellungsraum eingreifen und das Verhältnis von Form, Raum und Fläche erkunden.


Die in vier Teile unterteilte Ausstellung BAUHAUS.LINES untersucht das künstlerische Erbe des Bauhauses. Dabei zeigen vier Ausstellungen die Entwicklungslinien und Impulse, die das Bauhaus in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts setzte – vom Colorfield Painting (Farbfeldmalerei), der Konkreten Kunst, Minimal Art bis zur Op Art, abstrakten Fotografie und Videokunst. Die Reihe fragt, wie aktuell das Bauhaus hundert Jahre nach seiner Entstehung ist, möchte dabei aber auch eine kritische Perspektive einnehmen und den Mythos Bauhaus reflektieren.


Termine

26.4.2019, 18 Uhr

VERNISSAGE

BAUHAUS.LINES

Part II, FORMS: Dreieck.Quadrat.Kreis


Begrüßung:

Julian Vonarb

OB der Stadt Gera


Einführung:

Dr. Claudia Tittel
Kuratorin der Ausstellung

Öffnungszeiten: Di-So 12-17 Uhr, Do 12-20 Uhr

Führungen nach Vereinbarung


Neue Galerie für Zeitgenössische Kunst

Häselburg

Burgstraße 12

07545 Gera

Tel.: 0365- 5524 68 44


contact@haeselburg.org


FOLLOW US